Dobermann - Sport und Zucht -

Exklusiver Sondermüll
Sabine Winklmann für Dobermann-Hilfe e.V.
Der Dobermann: edel, zuverlässig, weggeworfen? Eine Frage, die sich Familie Zahn aus Dortmund immer wieder gestellt hat. Seit August 2000 wurde ihre Idee, den in Not geratenen Dobermännern (und frauen!) mit der Homepage www.dobermann-hilfe.de bei Suche nach einem neuen Zuhause Hilfestellung zu leisten, endlich umgesetzt.
Seit dieser Zeit haben unzählige Dobermänner in Deutschland durch die intensive und kompetente Unterstützung der Dobermann-Hilfe eine neue Familie gefunden. Aber nicht nur Hunde, die "umständehalber" hier ins Tierheim abgeschoben oder auf andere Weise entsorgt werden sollten,
werden von der Dobermann-Hilfe aufgefangen und unterstützt, sondern auch Hilferufe aus dem Ausland werden angenommen. So auch für drei Dobermänner aus einem Türkischen Tierheim - alle drei Hunde in desolatem Zustand. Darüber möchten wir heute berichten.

Luka", "Daisy" und "Alex"
(v.l.n.r.)
hatten einen Schutzengel. Alle drei Hunde kamen am Sonntag, dem 5.Mai auf dem Düsseldorfer Flughafen an und wurden dort von Frau Priess (von der Tierschutzorganisation.........) an die Dobermann-Hilfe übergeben

Der erste Blick in eine neue, bessere Zukunft am Flughafen Düsseldorf 
Trotz der schlimmen Erfahrungen, die diese Hunde in ihrem bisherigen Leben machen mußten, sind sie sehr zutraulich und bei jeder liebevollen Berührung scheint ein Schauer des Wohlbehagens über die ausgemergelten Körper zu laufen. 
Wir bedanken uns nochmals herzlich bei Frau Priess für die tatkräftige Unterstützung und wollen die Hunde so schnell wie möglich zum Tierheim Marl-Haltern e.V. bringen, welches mit der Dobermann-Hilfe eng zusammenarbeitet. 
Dort wissen wir die Hunde sorgsam untergebracht, betreut und tierärztlich versorgt.
Das Verladen in die Fahrzeuge klappt reibungslos, die Hunde sind völlig übermüdet vom Stress des anstrengenden Flugtransportes. Wir fahren durch strömenden Regen nach Marl. Plötzlich wird es heller. Es wird trocken und man könnte meinen, daß auch das Wetter einen schöneren Empfang bereiten will. Wir laden die Hunde nacheinander aus und beim Tageslicht wird der Zustand der Hunde deutlich es schnürt einem die Kehle zu. Die beiden Hündinnen kommen in die Quarantänestation, um sich erst einmal zu erholen. Sie sind trotzdem neugierig und zeigen das erste mal Zeichen der Freude, die verstümmelten Ruten beginnen, zu wackeln. 
Sie sind ausgehungert und haben Durst. Ein freundlicher Mitarbeiter des Tierheimes versorgt die beiden Hündinnen, die sich nach der ersten Stärkung erst einmal richtig aus-schlafen müssen. Morgen früh kommt der Tierarzt, der Luka und Daisy gründlich untersuchen und die notwendigen Behand-lungen in die Wege leiten wird. Die Zeichen stehen gut für die Beiden.
Der junge Rüde Alex sieht schlimm aus. Er kann sich vor Schwäche und Unterernährung kaum auf den Beinen halten, ist bis zum Skelett abgemagert. Er tapst vorsichtig und wankend hinter seinem Betreuer her und läßt sich brav in seine Station bringen, wo er nach der Vorstellung beim Tierarzt vorsichtig aufgepäppelt werden muß. Es wird lange dauern, bis er wieder zu Kräften gekommen ist. 
Insgeheim schicken wir Stoßgebete zum Himmel, daß er diese Hürde auch noch schaffen wird, so kurz vor dem Ziel.... Auch für diese drei bedauernswerten Kreaturen wird in absehbarer Zeit ein gutes, neues Zuhause gesucht. Bis sie soweit sind, werden natürlich hohe Kosten entstehen, welche die Dobermann-Hilfe nur durch Mitgliederbeiträge und Spenden, sowie auch über Patenschaften abdecken kann. So sind auch diese drei Hunde auf die Unterstützung von Tierfreunden angewiesen die Dobermann-Hilfe e.V. bittet um Ihre Mithilfe.
Bitte informieren Sie sich über die Arbeit der Dobermann-Hilfe e.V. unter: www.dobermann-hilfe.de
oder schreiben Sie uns:
Dobermann-Hilfe e.V.
Groppenbrucher Str. 118f
44359 Dortmund
Tel.: 0231-331756/Fax: 3964665
Sabine Winklmann für Dobermann-Hilfe e.V.
|HOME | | ENGLISH | | ZWINGER | | DECKRÜDEN | | LINKS|
©1996-2002 dobermann.com